Astrid Glatz05.11.2018

Firmen wirken mit

0 Kommentare

Gerade zur Weihnachtszeit unterstützen Firmen engagiert die Hilfseinsätze von Ärzte ohne Grenzen. Unsere Kollegin Astrid Glatz, Spendenbetreuerin für Unternehmen, berichtet, wieso gerade Firmen einen besonderen Beitrag leisten.

Viele Firmen spenden an Ärzte ohne Grenzen – warum ist das wichtig?

In vielen Ländern mangelt es an medizinischer Versorgung. Nehmen wir zum Beispiel die D.R. Kongo. Vor kurzem ist im Nordosten des Landes Ebola ausgebrochen. Dort werden dringend Fachkräfte, Schutzanzüge, medizinisches Material etc. benötigt, um die tödliche Infektionskrankheit eindämmen zu können. Auch nach Naturkatastrophen, wie dem schweren Erbeben damals in Nepal – wenn Krankenhäuser zerstört und tausende Menschen verletzt sind – ist es wichtig, schnell einsatzbereit zu sein. Ärzte ohne Grenzen bringt medizinische Hilfe und Fachkräfte dorthin, wo sie dringend benötigt werden – zum Beispiel mobile Operationssäle, medizinisches Material und Einsatzmitarbeiter und -mitarbeiterinnen. Mit einer oftmals größeren Spende unterstützen uns Firmen sehr dabei.

Im vergangenen Jahr haben Firmen mehr als 160.000 Euro zu Weihnachten gespendet. Damit können beispielsweise 137.000 Menschen nach einer Katastrophe drei Monate lang versorgt werden.

Gerade jetzt zur Weihnachtszeit spenden viele Firmen. Warum?

Viele Firmen möchten einen Beitrag leisten und Menschen in Not unterstützen. Gerade die Weihnachtszeit erinnert viele Menschen daran, dass es uns in Österreich vergleichsweise gut geht. Unternehmen können mit einer größeren Spende sehr viel bewirken und bewegen – indem sie zum Beispiel ein mobiles Krankenhaus finanzieren. Dieses Wissen, wie viel Hilfe man leisten kann, motiviert viele Unternehmen dazu, zu spenden.

Was haben die Firmen davon, wenn sie spenden?

Es gibt bei uns die Firmenaktion „Wir wirken mit“, die jedes Jahr zu Weihnachten läuft. Firmen erhalten ab einer gewissen Spende Aktionsmaterialien und unser Aktionslogo. Mit diesen kann das wichtige soziale Engagement der Firma nach außen getragen werden. Ein Unterstützer zum Beispiel druckt jährlich unser Aktionslogo in seine Weihnachtskarten ein. So kann er über sein Engagement sprechen und zeigen: Ich wirke mit!

„Wir möchten die besinnliche Zeit des Jahres gerne nutzen, um an Menschen zu denken, denen es nicht so gut geht wie uns.“ (Zitat eines Unternehmens)

Wie ist es zur Aktion gekommen?

Nach zahlreichen Weihnachtsspenden wurde vor 11 Jahren die Firmenaktion ins Leben gerufen. Viele Firmen und Organisationen erneuern ihr Engagement Jahr für Jahr, etliche schon seit Beginn der Aktion. Manche spenden die Summe, die sie sonst für Geschenke ausgeben würden – andere blicken am Jahresende auf ein erfolgreiches Jahr zurück und wollen mit ihrer Spende Menschen in Krisengebieten helfen.

Warum bist du persönlich bei Ärzte ohne Grenzen?

Jeder Mensch hat das Recht auf medizinische Versorgung. In Österreich kann ich jederzeit zum Arzt gehen, ich bin sozialversichert und kann mir die Medikamente leisten. Aber das ist leider nicht überall so! Mir ist es zudem ein großes Anliegen eine Brücke zu schaffen zwischen den Spendern und Spenderinnen und den Einsätzen. Denn dank der Unterstützung erhalten Menschen in Notsituationen Medikamente, werden behandelt – und letztendlich werden Leben gerettet. Das motiviert mich jeden Tag aufs Neue!

Erfahren Sie mehr über die Firmenaktion "Wir wirken mit"

Kommentar verfassen

* Diese Angabe wird benötigt.

Teilen

Vervielfältigen