Hanna Spegel16.07.2014

Gesunde Kinder weltweit?

0 Kommentare

Marion Jaros, Jugendreferentin von Ärzte ohne Grenzen Österreich, ist seit 2010 Vortragende an der KinderuniMedizin. Im Seminar „Gesunde Kinder weltweit? Hilfe in anderen Ländern“ unterhält sie sich mit jungen TeilnehmerInnen darüber, was Kinder auf der ganzen Welt brauchen, um eine gesunde Kindheit zu erleben - und wie Ärzte ohne Grenzen in Ländern hilft, wo es zu wenige ÄrztInnen gibt.

Kinder sind ein sehr ehrliches und kritisches Publikum - die Kinderuni im Wiener AKH bietet einen großartigen Rahmen für Diskussion & Austausch. In meinem Seminar konzentriere ich mich nur auf die Hilfe von Ärzte ohne Grenzen für Kinder statt alle Nothilfeprojekte vorzustellen, damit ich mit den 50 Minuten Lehrveranstaltung auskomme. Aber wenn die Kinder etwas anderes mehr interessiert - zum Beispiel, was man können muss, um auf Einsatz zu gehen - gehe ich gerne darauf ein:


Ich zeige therapeutische Fertignahrung, die von Ärzte ohne Grenzen zur Behandlung mangelernährter Kinder verwendet wird (c) Marion Jaros/MSF

Obwohl ich das Seminar mit je rund 20 Kindern zwei Mal hintereinander halte - sowohl für Kinder im Alter von 7-9 Jahren als auch für 10-12 Jährige - sind die beiden Workshops nie gleich. Während bei den jüngeren manche Ärzte ohne Grenzen noch gar nicht kennen, kommen bei den älteren immer wieder gezielt Kinder mit dem Berufswunsch Arzt oder Ärztin in die Veranstaltung:


Mit einem Stethoskop das eigene Herz oder jenes von der Sitznachbarin schlagen zu hören, ist vor allem bei den jungen Kindern immer ein Highlight (c) Marion Jaros/MSF

Die vielen Fragen der TeilnehmerInnen geben mir selbst immer wieder Anlass zum Nachdenken: Diese Woche habe ich zum Beispiel erzählt, dass sich in vielen Ländern die Angehörigen um das Essen und die Pflege der PatientInnen kümmern, während die MitarbeiterInnen von Ärzte ohne Grenzen für die medizinische Versorgung zuständig sind. Ein Mädchen wollte wissen, was mit jenen Patienten ist, die keine Angehörigen haben. Gute Frage. Ich werde mich erkundigen… Jedes einzelne Jahr kam eine Frage oder eine Rückmeldung, mit der ich noch nie konfrontiert worden bin - und das, obwohl ich schon über 10 Jahre im Wiener Büro von Ärzte ohne Grenzen arbeite. Ein Grund, warum ich die Kinderuni so liebe!

Ich freue mich schon auf die Kinderuni 2015!


Die KinderuniMedizin ist die größte Veranstaltung der KinderuniWien. 2013 haben an den 76 Lehrveranstaltungen an der KinderuniMedizin 2.293 Kinder teilgenommen. An der gesamten Kinderuni waren es 4.500 Kinder. 2014 gibt es erstmals 100 Lehrveranstaltungen an der KinderuniMedizin. Wer sich über zukünftige Aktionen der Kinderuni informieren möchte, findet alle Informationen sowie die Möglichkeit einer Newsletter-Anmeldung auf www.kinderuni.at

Was Kinder & Jugendliche sich alles einfallen lassen, um die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen zu unterstützen, zeigt die Jugend-Initiative von Ärzte ohne Grenzen Österreich: Break the silence!

Kommentar verfassen

* Diese Angabe wird benötigt.

Teilen

Vervielfältigen

Mehr von Hanna Spegel

Seiten