Hanna Spegel20.02.2015

Neue DIAGNOSE: Auf der Flucht

0 Kommentare

"Hilfe für Vertriebene": Die erste Ausgabe des Magazins DIAGNOSE im Jahr 2015 widmet sich dem Exodus von Menschen rund um den Globus. Syrische Flüchtline und mexikanische Migranten und Migrantinnen kommen zu Wort, und unsere Teams berichten von der Situation in unseren Hilfsprojekten. 

Die Zahl der Menschen, die auf der Flucht sind, hat erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg die 50-Millionen-Marke überschritten. Doch statt Schutz zu erhalten, müssen Vertriebene oft unter inakzeptablen Bedingungen leben. Reinhard Dörflinger, Präsident von Ärzte ohne Grenzen Österreich, prangert in seinen einleitenden Worten die mangelnde Hilfe seitens der EU in Anbetracht der humanitären Katastrophe in Syrien an:

Während die EU über die Aufnahme von einigen zehntausend Flüchtlingen aus Syrien verhandelt, bieten der Libanon, Jordanien, die Türkei und der krisengeschüttelte Irak derzeit rund 3,7 Millionen Syrern und Syrerinnen Schutz. Die EU will gerade einmal drei Prozent von ihnen aufnehmen.

Die Zahlen belegen das fehlende Mindestmaß an Menschlichkeit: In drei Jahren hat Europa weniger Flüchtlinge aufgenommen als der Libanon, Jordanien und die Türkei an einem Tag. Doch nicht nur in Syrien, auch im Südsudan oder in Mexiko sind Millionen Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Dabei sind sie oft weiterer Gewalt und Übergriffen ausgesetzt, wie eine Befragung unter unseren Patienten und Patientinnen in Zentral- und Südmexiko zeigt:

Studie mit 396 Patienten und Patientinnen von Ärzte ohne Grenzen, durchgeführt zwischen Juli 2013 und Februar 2014 (c) MSF

Weitere Themen im Heft beleuchten die Situation im Konfliktgebiet in der Ukraine (S. 8), laufende Kampagnen gegen Malaria in den Ebola-Gebieten in Westafrika (S. 3), eine neue Spezialklinik für Kriegsverletzte in Jordanien (S. 3) und Berichte von unseren Einsatzmitarbeiterinnen Ursula Wagner und Conny Ablasser (S. 12). Im Bereich der österreichischen Sektion von Ärzte ohne Grenzen (S. 15) wird das Team der "Web Unit" vorgestellt, das sich um die Online-Kommunikation der Organisation kümmert.

Die Ausgabe 01/2015 der DIAGNOSE ist ab sofort online abrufbar und im kostenlosen Abo zu bestellen via www.aerzte-ohne-grenzen.at/diagnose!

Tags: 
Diagnose

Kommentar verfassen

* Diese Angabe wird benötigt.

Teilen

Vervielfältigen

Mehr von Hanna Spegel

Seiten