Hanna Spegel27.05.2014

Neue DIAGNOSE: Logistik der Hilfe

0 Kommentare

Wie funktionieren Hilfseinsätze? Wir wird die Kühlkette von Impfstoffen auf ihrem Weg bis in ein Hilfsprojekt aufrecht erhalten? Diese Fragen beantwortet die neuen Ausgabe unseres Magazins DIAGNOSE.

Egal ob in einem Konflikt, nach einer Naturkatastrophe oder bei Epidemien: Um rasch helfen zu können, ist Ärzte ohne Grenzen auf perfekt organisierte Logistik angewiesen. Die neu veröffentlichte Ausgabe 02/2014 widmet sich daher der "Logistik der Hilfe".

Welche Schritte müssen passieren, damit die Hilfsmaschinerie anläuft? Zahlreiche Berichte bieten spannende Einblicke der logistischen Herausforderungen in Notsituationen - von unseren Logistikzentren wie zum Beispiel in Brüssel bis in entlegene Gebiete, wo Menschen Hilfe benötigen.

Auch persönliche Eindrücke unserer Einsatzkräfte sind in der Ausgabe zu finden: Der österreichische Logistiker Thomas Rassinger war Teil des ersten Einsatzteams von Ärzte ohne Grenzen, das nach dem Taifun Haiyan die Philippinen erreichte. Er berichtet, wie die Nothilfe in den allerersten Tagen nach einer Naturkatastrophe funktioniert. Der Architekt Ricardo Baumgarten wiederum - bekannt aus der TV-Sendung "Dem Leben verschrieben" - koordinierte auf seinem ersten Einsatz für Ärzte ohne Grenzen die Sanierung von Krankenhäusern im Südsudan.

Eine besondere Herausforderungen der medizinischen Nothilfe stellt unter anderem die Kühlung von sensiblen Impfstoffen dar, erklärt Logistiker Grégoire Putz:

„Wenn Impfstoffe nicht bei exakt gleichbleibender Temperatur von 2-8°C gelagert werden, sind sie unbrauchbar.“

Eine anschauliche Infografik zeigt daher die Kühlkette von einem Logistikzentrum bis zu den PatientInnen:


Die Kühlkette von Impfstoffen auf dem Weg in ein Hilfsprojekt (Großansicht via Klick)

Weitere Themen der aktuellen Ausgabe sind u.a. unser aktueller Noteinsatz in der Zentralafrikanischen Republik, der Ebola-Ausbruch in Guinea, Malaria-Schutz für Kinder in Niger und der neue Jahresbericht 2013 von Ärzte ohne Grenzen Österreich.

Die Ausgabe 02/2014 der DIAGNOSE ist ab sofort online abrufbar und im kostenlosen Abo zu bestellen via www.aerzte-ohne-grenzen.at/diagnose!

Kommentar verfassen

* Diese Angabe wird benötigt.

Teilen

Vervielfältigen

Mehr von Hanna Spegel

Seiten