Tanja Rau18.10.2013

Kindertag in der Klinik: Das gibt Kraft

2 Kommentare

Das Arbeitspensum ist hoch. Wir arbeiten jeden Tag von früh bis spät abends und die Anforderungen sind kräfteraubend, auch am Wochenende wartet Arbeit auf uns. Der Grund, warum wir es tun, ist, weil wir es gerne tun, weil es uns Freude bereitet, weil wir hinter dem Grundgedanken stehen, weil es sinnvoll ist… 

Jeden Monat organisiert Ärzte ohne Grenzen ein Treffen für HIV positive Waisenkinder. Dieser Tag ist für uns Expats jedes Mal eine Wasserquelle in der Wüste. Alle Sorgen und Probleme werden zumindest für diesen Tag vergessen. Vorletztes Mal haben wir gemeinsam Marmelade gekocht und Schuhpasta hergestellt, letztes Mal wurden die Kinder in Sexualität unterrichtet. Die gemeinsame Jause und das gemeinsame Mittagessen sind immer lustig, da wir Expats es nicht gewohnt sind, mit den Fingern zu essen. Die Kinder lachen uns aus und wir lachen, weil wir so unbeholfen sind. Müde aber mit einem warmen Lächeln fallen wir abends in unsere Betten.

Ebenfalls einmal im Monat ist Kindertag in der HIV Klinik:


Kindertag in der HIV/TB Klinik in Arua

Obwohl ich eigentlich Tuberkulose-Ärztin bin, lasse ich diesen Tag nicht an mir vorüber gehen. Ich besuche die Kinder in unserem Spielzimmer. Dort bekommen sie Brei, Saft und manchmal Süßigkeiten, um die lange Wartezeit bis zur Gesundheitskontrolle zu überbrücken und damit leere Bäuche mit warmem Essen gefüllt werden.


Untersuchung eines jungen Patienten in der Klinik


Brei, Saft und manchmal Süßigkeiten zur Überbrückung der langen Wartezeit bis zur Gesundheitskontrolle...

Jeder hat etwas anderes das ihm Kraft gibt… Neben Sport betreiben, Natur genießen, Musik hören und Bücher lesen gibt es mir eine unglaubliche Kraft, sorgenlos mit Kindern zu kommunizieren und zu spielen.

Kommentare

Mara Bossert
es ist eine unglaublich tolle Arbeit, die ihr leistet ! Ich kann sehr gut nach empfinden, was Tanja Rau beschreibt. Auch ich bin den vielen Waisenkindern in Uganda verfallen. Deshalb habe ich zusammen mit einigen Freundinnen "Kwa Moyo - Hilfe mit Herz für Kinder in Uganda e.V." gegründet. Die Tage in unserem 1. Kinderheim könnten gerne eine kleine Ewigkeit dauern. Die Zeit mit den Kindern gibt jedem von uns die Kraft und die Motivation sich unermüdlich dafür einzusetzen, dass diese Kinder eine Chance im Leben bekommen. Das Vertrauen und die Liebe, die diese Kinder uns entgegenbringen ist mit unvergleichlich Ich wünsche Ihnen allen bei aller Arbeit und bei allem Elend , dass sie viele Lichtblicke wie diese von Tanja Rau genießen können. herzliche Grüße Mara Bossert
Tanja Rau
Liebe Mara, ich dank' dir fuer deinen beitrag. Ich beneide dich, dass du viele Stunden mit Kindern verbringen konntest, Ja, es ist wahr, ein Kinderlaecheln verleiht einem unglaubliche Kraefte. Die Sorgenlosigkeit und Leichtigkeit laesst alle Probleme und Huerden vergessen. Es ist traurig zu sehen, unter welchen Umstaenden die simpelsten Dinge zu bewaeltigen sind und umso schoener ist es, wenn man mit einer kleinen Geste eine grosse Freude bereiten kann. Ich wuenschte auch, jeder koennte diese Erfahrung machen. Ich wuensche auch Dir weiterhin viel Energie, Mut und Ausdauer. stay healthy, take care tanja

Kommentar verfassen

* Diese Angabe wird benötigt.

Teilen

Vervielfältigen

Mehr von Tanja Rau