Chile

Erdbeben in Chile

Nach dem Erdbeben der Stärke 8,8, das am frühen Samstag Morgen Chile erschüttert und schwere Schäden in mehreren Teilen des Landes verursacht hat, ist ein Erkundungsteam von Ärzte ohne Grenzen unterwegs, um zu klären, welchen Bedarf an Hilfe es bei der betroffenen Bevölkerung gibt.

Das Team, bestehend aus einem Arzt, einer Krankenschwester und einem Logistiker aus Argentinien, Bolivien und Panama, sollte Samstag Abend über den Landweg durch die argentinische Provinz Mendoza in der chilenischen Hauptstadt, Santiago de Chile, eintreffen.

Derzeit hat Ärzte ohne Grenzen keine weitere Information über die Situation in den am meisten betroffenen Gebieten, aber ein Mitarbeiter der Organisation ist bereits in Santiago und erkundet die Lage.

Teilen

Vervielfältigen