Haiti

Fotoreportage: Cholera-Behandlung in Port-au-Prince

Mehr als 1000 haitianische und 150 internationale Mitarbeiter arbeiten rund um die Uhr in den Cholera-Programmen von Ärzte ohne Grenzen in Haiti. Seit dem Ausbruch der Cholera in Haiti im Oktober diesen Jahres hat Ärzte ohne Grenzen mehr als 20 Cholera-Behandlungseinrichtungen in der Hauptstadt Port-au-Prince, in der Region Artibonite und im Norden Haitis errichtet. Die Teams haben bereits mehr als 16.500 Patienten behandelt und über 240 Tonnen an medizinischem und logistischem Material ins Land gebracht.

Sehen Sie eine Auswahl von Bildern des amerikanischen Fotojournalisten Ron Haviv, die in den vergangenen Tagen in der haitianischen Hauptstadt entstanden sind:

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen

Vervielfältigen