Haiti

Haiti: Container-Spital eröffnet

Der Noteinsatz von Ärzte ohne Grenzen nach dem Erdbeben in Haiti 2010 ist einer der größten in der Geschichte der Organisation. Unser Video zeigt, wie ein aus Containern bestehendes Spital errichtet wird. Eröffnet wurde es im Frühling 2012 im Distrikt Tabarré der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince. Die neue Einrichtung dient als Referenzspital, in das Patientinnen und Patienten für kompliziertere chirurgische Eingriffe überwiesen werden. Dort steht auch eine dringend benötigte Notaufnahme zur Verfügung.

Das Spital trägt den Namen Nap Kenbé und ist das vierte Krankenhaus, das Ärzte ohne Grenzen seit dem verheerenden Erdbeben in Haiti eröffnet hat. 75 Prozent der Menschen in Haiti leben unter der Armutsgrenze, die medizinische Versorgung im Land ist noch immer sehr schlecht. Das neue Krankenhaus wird vielen Menschen den Zugang zu chirurgischer Versorgung ermöglichen.

Teilen

Vervielfältigen