Libyen: Team von Ärzte ohne Grenzen auf dem Weg in umkämpfte Gebiete

Ein sechsköpfiges Team von Ärzte ohne Grenzen hat mit einem LKW voller Medikamente und medizinischer Geräte die Grenze zwischen Ägypten und Libyen passiert. Das Team ist auf dem Weg in Gebiete, in denen es nach Angaben von Gesundheitseinrichtungen viele Verwundete infolge der gewaltsamen Zusammenstöße gibt.

Ärzte ohne Grenzen ist äußerst besorgt über die momentane Situation. Die Mitarbeiter arbeiten unermüdlich daran, in diejenigen Gebiete Libyens vorzudringen, in denen eine große Zahl an Menschen von der Gewalt betroffen ist.

Bis jetzt ist es aus Sicherheitsgründen unmöglich, dringend benötigte humanitäre Hilfe in die Hauptstadt Tripolis zu bringen. An der Grenze mit Tunesien wird ein zweiköpfiges Team von Ärzte ohne Grenzen bislang daran gehindert, nach Libyen einzureisen.

Ärzte ohne Grenzen arbeitet weiterhin daran, Hilfsgüter und Mitarbeiter ins Land zu bringen. Ein zweiter Lastwagen mit medizinischen Geräten, darunter auch eine Operationsausrüstung, ist auf dem Weg an die ägyptisch-libysche Grenze.

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen

Vervielfältigen