Haiti

Mirlandas Geschichte

Berührende Video-Reportage des italienischen Fotografen Nicola Vigilanti über die 10-jährige Mirlanda, die durch das Erdbeben von Haiti ein Bein verloren hat - nicht jedoch ihren Lebensmut.

Beim schweren Erdbeben von Haiti wird Mirlanda gemeinsam mit Verwandten unter einer Mauer begraben, erleidet schwere Verletzungen und bleibt mehrere Tage verschüttet. Nach ihrer Bergung wird sie im St. Louis-Krankenhaus behandelt und mehrmals operiert, so dass ihr durch Verletzungen stark behinderter Arm wieder an Beweglichkeit gewinnt. Sie erhält eine Prothese für ihr rechtes Bein, das amputiert werden musste, sowie Physiotherapie, und lernt sehr schnell zu laufen.

Mirlandas Lebenswillen ist besonders beindruckend, und doch steht ihre Geschichte für die so vieler Menschen, die durch das Erdbeben verletzt wurden und Angehörige verloren haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen

Vervielfältigen