50 Jahre Menschlichkeit - Ein Abend für Ärzte ohne Grenzen

Details
16.12.2021, 19:00 - 22:00

Am 22. Dezember 1971 wurde Ärzte ohne Grenzen gegründet. Schön wäre eine Welt, in der humanitäre Hilfe und Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen heute nicht mehr nötig wären. Doch die Realität sieht anders aus: Seit nunmehr 50 Jahren versuchen wir, Menschen in Not beizustehen und Leid zu lindern. Bei kriegerischen Konflikten, Hungersnöten, Naturkatastrophen, Fluchtbewegungen und Epidemien.

Zum 50-jährigen Jubiläum findet im Burgtheater ein Abend für Ärzte ohne Grenzen statt. Wir geben Einblick in unsere jahrzehntelange Arbeit und lassen neben Schauspieler:innen des Burgtheaters auch Einsatzmitarbeiter:innen zu Wort kommen, die von vergessenen Krisengebieten dieser Welt, Herausforderungen humanitärer Hilfe und ihrer Motivation, sich für Menschen in Not einzusetzen, berichten.

In Anwesenheit von Bundespräsident Alexander van der Bellen.

Mit Klaus Maria Brandauer, Lilith Hässle, Dietmar König, Ernst Molden, MoZuluArt, Elisabeth Orth, Dirk Stermann.

Moderation: Tobias Pötzelsberger

Tickets von € 32,- bis € 6,- 

Klaus Maria Brandauer und Elisabeth Orth leihen jenen ihr Stimme, deren Leben Ärzte ohne Grenzen gerettet oder verbessert hat. Dirk Stermann bietet pointierte Argumentationshilfe gegen jene, die zu enge Grenzen ziehen und Lilith Hässle und Dietmar König suchen in literarischen und philosophischen Texten nach einer Gegenthese zu Georg Büchner und seiner Frage „Was ist das, was in uns lügt, mordet, stiehlt?“. Wir fragen: „Was ist das, was in (manchen von) uns mitleidet, hilft und Opfer bringt?

Der Journalist und ORF-Moderator Tobias Pötzelsberger führt durch den Abend, die musikalischen Einlagen bestreiten Ernst Molden und MozuluArt.
Vorverkauf ab 20. Oktober
A / € 32,- bis € 6,- 

Burgtheater

Universitätsring 2

1010

Wien

Österreich