Ausstellung

Ars Electronica Festival 2016

Ab 08. 09.
Ausstellung
Linz
© Tom Barnes

Wer sind die Alchemisten unserer Zeit? Antworten auf diese Frage sucht das Ars Electronica Festival 2016 in Linz. Ärzte ohne Grenzen zeigt passend zum Motto, welche Innovationen in unseren weltweiten Hilfsprogrammen zum Einsatz kommen - und lädt die Festivalgäste ein, sich selbst einen virtuellen Einblick zu verschaffen.

Kunst, Technologie, Gesellschaft. Seit 1979 sucht die Ars Electronica nach Verbindungen und Überschneidungen, nach Ursachen und Auswirkungen. Die diesjährige Ausgabe des Festivals widmet sich dem Motto: "RADICAL ATOMS and the alchemists of our time". Ärzte ohne Grenzen zeigt beim Ars Electronica Festival 2016 das Zusammenspiel von Medizin, Forschung und Innovation: Von der einfachsten Diagnose und Behandlung in einer Feldklinik bis zum Einsatz neuer Technologien in Krisenregionen.

Von Kriegschirurgie in Jordanien über die Rettung von Bootsflüchtlingen im Mittelmeer bis zum Aufbau eines temporären Krankenhauses aus innovativen Materialien nach einer Naturkatastrophe – zahlreiche Videos zeigen auf einer Geo-Stage verschiedenste Hilfseinsätze rund um den Globus. Dank der Unterstützung mit VR-Geräten von 3Hilft und Ars Electronica können Festivalgäste einen 360°-Einblick in das Leben syrischer Flüchtlinge in Jordanien gewinnen oder unseren Psychologen bei seiner Arbeit in Tansania begleiten. Außerdem gibt es zu entdecken, wie Virtual Reality und 3D-Druck beim Design von Spitälern zum Einsatz kommen, warum uns Drohnen bei der Behandlung von Tuberkulose-Kranken in Papua-Neuguinea helfen und wie mittels Crowdsourcing detaillierte Karten für entlegene Regionen der Welt erstellt werden.

Ort:

POSTCITY
ehem. Postverteilzentrum am Linzer Hauptbahnhof 
Bahnhofplatz 11
4020 Linz

Mitten im Bahnhofsgelände wird die POSTCITY, das ehemalige Post- und Paketverteilzentrum, zum zentralen Schauplatz des Festivals. Im Bereich "ohne Grenzen" finden Sie Teile unserer Ausstellung "Hilfe aus nächster Nähe" und können mit interaktiven Mitteln in die Welt unserer Nothilfe eintauchen.

Tages- und Festivalpässe sowie Eintrittskarten für einzelne Veranstaltungen sind über das Ticketsystem der Ars Electronica erhältlich.

Website der Ars Electronica Veranstaltung auf Facebook

Öffnungszeiten:

Donnerstag 8.9. bis Montag 12.9.2016
täglich 10:00-19:30 Uhr

Veranstaltungen:

Podiumsdiskussion über Innovationen

Freitag, 9.9., 15:30 bis 17:30 Uhr
fis-Bühne in der POSTCITY

Unsere Spezialistin für Geoinformatik Edith Rogenhofer wird im Rahmen des Festivals an einer Panel Discussion über Innovationen teilnehmen und über den Einsatz moderner Werkzeuge bei unseren weltweiten Hilfseinsätzen berichten. Weitere DiskutantInnen repräsentieren Ars Electronica Solutions, European Space Agency (ASA), "Reporter ohne Grenzen", Impact Hub Vienna und Circ Responsibility. Moderation: Pascal Maresch.

Informationsabend für interessierte Einsatzkräfte

Sonntag, 11.9., 17:00 bis 18:30 Uhr
Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern

Sie interessieren Sich für Hilfseinsätze? Einsatzerfahrene Einsatzkräfte stellen die Organisation vor und zeigen die Möglichkeiten einer Mitarbeit in Hilfsprojekten. Mit vielen Bildern berichten wir auch von unseren persönlichen Einsatzerfahrungen und stehen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

Anmeldung zum Informationsabend

Beim Ars Electronica Fesitval 2016 werden Teile der Ausstellung "Hilfe aus nächster Nähe" von Ärzte ohne Grenzen zu sehen sein. Unsere gesamte Freilicht-Ausstellung wird heuer von 12.-23. Oktober 2016 am Mariahilferplatz in Graz präsentiert. Der Eintritt in Graz ist frei - nähere Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit für Schulklassen und Gruppen finden Sie auf:

Vervielfältigen