Vortrag

Public Talk: Krieg überlebt – Mit dem Trauma allein gelassen?

16. 11.
Vortrag
Wien

Warum seelische Wunden von Flüchtlingen mehr Beachtung brauchen

Viele Menschen, die in den vergangenen Jahren in Österreich Schutz gefunden haben, sind traumatisiert und auf professionelle psychologische Hilfe angewiesen. Die Symptomatik reicht von massiven Schlafstörungen, Albträumen, Flashbacks, bis hin zu Depressionen und psychosomatischen Schmerzattacken. Bleiben diese unbehandelt, ist ein normales Alltagsleben und somit die Integration der Flüchtlinge in Österreich nicht möglich. Doch die entsprechenden Angebote reichen bei weitem nicht aus.

Am Podium:

Dr. Nora Ramirez Castillo, Psychologin bei HEMAYAT

Mario Thaler, Geschäftsführer Ärzte ohne Grenzen Österreich

Kenan Güngör, Soziologe und Integrationsexperte

Moderation: Corina Milborn, PULS4-Infochefin

 
Donnerstag, 16. November 2017, 18.00 Uhr – Eintritt frei
Freud-Museum, Berggasse 19, 1090 Wien
 
Zusätzlich haben Sie vor Ort die Gelegenheit mit Hilfe von 360°-Brillen unseren Teams bei ihrem Einsatz "über die Schulter" zu schauen: unser Psychologe George Hunter erklärt, wie wir Flüchtlinge aus Burundi psychologisch unterstützen oder Projektkoordinator William Empson zeigt, welche Hilfe wir im Bekaa-Tal im Libanon für syrische Flüchtlinge leisten.
 

Anmeldung bitte unter:

[email protected]

 

 

 

 

 

Vervielfältigen