Unsere Hilfe in Griechenland

Unsere Aktivitäten im Überblick:

Ärzte ohne Grenzen setzte im Jahr 2019 die medizinische Hilfe in Griechenland für Flüchtlinge und Migrant*innen fort, vor allem in Athen und anderen Teilen des Festlandes sowie auf den Inseln Lesbos, Samos und Chios.

Unsere Hilfe in Griechenland im Einzelnen:

  • Ärzte ohne Grenzen leistete im Jahr 2019 medizinische und psychologische Hilfe in Griechenland. Vor allem in der zweiten Jahreshälfte verschlechterte sich die humanitäre Lage in den fünf Aufnahmezentren in Lesbos, Chios, Samos, Kos und Leros rasant. Gleichzeitig erließ die neue griechische Regierung ein strengeres Gesetz, dass es Asylsuchenden erschwert, medizinische Hilfe zu erhalten. Es erlaubt zudem die Inhaftierung von Jugendlichen und entzieht Menschen mit posttraumatischer Belastungsstörung das sie schützende Kriterium der Verwundbarkeit. Letzteres bedeutet, dass sie längere Zeit unter prekären Bedingungen untergebracht werden können.
     
  • Im Rahmen unserer Hilfe in Griechenland betreuten wir auf Lesbos weiterhin eine pädiatrische Klinik außerhalb des Lagers Moria. Die Teams boten dort medizinische und psychologische Hilfe für jugendliche Flüchtlinge sowie Geburtshilfe für Schwangere an. In der Stadt Mythilene behandelten wir Überlebende von Folter und sexueller Gewalt sowie Menschen mit schweren psychischen Störungen.
     
  • Da es auf der Insel Samos zu einer massiven Zunahme von Neuankömmlingen kam, erweiterten wir unsere Hilfe in Griechenland: Die Teams installierten ein Wasser- und Sanitärsystem für Flüchtlinge, die in der Nähe des offiziellen Aufnahmezentrums lebten. Zudem betreuten wir ein Tageszentrum, in dem wir psychologische Unterstützung sowie sexuelle und reproduktive Gesundheitsversorgung anboten.
     
  • Auf der Insel Chios umfassten unsere Aktivitäten die sexuelle und reproduktive Gesundheitsversorgung, psychologische Hilfe sowie soziale Unterstützung.
     
  • Unsere Hilfe in Griechenland schloss auch die Betreuung von zwei Gesundheitszentren in Athen ein: In unserem Tageszentrum boten wir sexuelle und reproduktive Gesundheitsversorgung, psychologische Unterstützung, Behandlung von chronischen und komplexen Krankheiten, Sozial- und Rechtshilfe an. Im zweiten Zentrum, das wir mit dem Tageszentrum Babel und dem griechischen Flüchtlingsrat betreuten, versorgten die Teams Überlebende von Folter und anderen Gewaltformen. Diese Hilfe in Griechenland folgte einem interdisziplinären Ansatz, der medizinische und psychologische Hilfe, Physiotherapie sowie soziale und rechtliche Unterstützung umfasste.

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1991 Hilfe in Griechenland an.

Mai 2020

Quelle: International Activity Report 2019

Mehr dazu

Griechische Lager: Immer mehr Kinder mit…

Mental Health in Moria, Lesbos
Enri CANAJ/Magnum Photos for MSF
Während die dringende Evakuierung der Menschen weiterhin verhindert wird, behandeln die Teams von Ärzte ohne Grenzen die Folgen der zunehmenden psychischen Belastung der Betroffenen.
Mehr lesen

Lager auf den griechischen Inseln müssen dringend…

MSF response to Moria Fire
Enri CANAJ/Magnum
Leben zwischen Ratten und Schlamm. Die Situation in den Geflüchtetenlagern auf den griechischen Inseln ist nach wie vor katastrophal. Die Menschen müssen dringend evakuiert werden.
Mehr lesen

Griechische Inseln: Internationaler…

MSF Health Promotion in Vathy, Samos - July 2020
Enri Canaj / Magnum Photos for MSF
Einen Monat nach dem Brand im Lager Moria sitzen über 7.500 Menschen unter unmenschlichen Bedingungen in dem neu errichteten Lager auf der Insel Lesbos fest.

Mehr lesen

Hilfsorganisationen erneuern Evakuierungsappell

Vathy Camp Samos Greece
Enri Canaj / Magnum Photos for MSF
Die humanitäre Lage hat sich weder auf Lesbos noch auf anderen griechischen Inseln entspannt. Es reicht nicht, Zelte und Decken zu schicken: Evakuierungen sind das Gebot der Stunde.
Mehr lesen

Griechenland: Evakuierung von Kindern, Kranken und…

MSF
In einem dringenden gemeinsamen Appell an die österreichische Bundesregierung fordern wir gemeinsam mit der Caritas Österreich und dem Österreichischen Roten Kreuz die Evakuierung von Kindern, Kranken und besonders Schutzbedürftigen nach Österreich.
Mehr lesen

Griechenland: Ärzte ohne Grenzen verurteilt…

Moria Pediatric Clinic
Anna Pantelia/MSF
Die im Flüchtlingslager Moria verhängte Massenquarantäne ist gefährlich und muss unbedingt vermieden werden.
Mehr lesen

Schutz statt Grenzkontrolle in den Mittelpunkt…

Mental Health in Moria, Lesbos
Enri CANAJ/Magnum Photos for MSF
Statement anlässlich des Besuchs von Innenminister Karl Nehammer in Griechenland.
Mehr lesen

Moria: „Ich kann mich nicht an gebrochene…

Lesbos and Samos Oct2019
Psychologin Katerina Srahulkova beschreibt, welche Auswirkungen die prekären Lebensbedingungen im Geflüchtetenlager Moria auf der griechischen Insel Lesbos auf Kinder und Jugendliche haben.
Mehr lesen

Lesbos: Behörden zwingen Ärzte ohne Grenzen zur…

Inpatient medical unit in Moria
Anna Pantelia/MSF
Der Grund dafür sind Bußgelder, die die lokalen Behörden wegen der Einrichtung gegen Ärzte ohne Grenzen verhängt haben, sowie eine drohende strafrechtliche Verfolgung auf Grund von Raumplanungsvorschriften.
Mehr lesen

Lockdown in Moria: „Jetzt sind wir gefangen“

Mental Health in Moria, Lesbos
Enri CANAJ/Magnum Photos
Tausende Menschen dürfen die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln nach wie vor nicht verlassen. Die Auswirkungen der Einschränkungen auf die psychische Gesundheit der Menschen sind verheerend.
Mehr lesen