Michaela Fried

Ärztin

Kurzprofil

Die Ärztin Michaela Fried ist nicht nur Allgemeinmedizinerin, sondern auch Fachärztin für Kinderheilkunde sowie Kinderpsychiatrie und Psychotherapie und hat eine Spezialausbildung zum Thema Traumatherapie absolviert. Bei ihrem aktuellen Einsatz im Südsudan wird sie in den Bereichen Kinderheilkunde und Allgemeinmedizin tätig sein. Bereits im Jahr 1999 war sie mit Ärzte ohne Grenzen in Mazedonien tätig – und träumt seitdem, wieder auf Einsatz zu gehen.

Weitere Auslandserfahrung konnte die Niederösterreicherin bereits bei Aufenthalten in Großbritannien, während eines postgradualen Stipendiums in den U.S.A. sowie mit einer NGO im ehemaligen Jugoslawien sammeln. In Österreich hat sie bereits mit Flüchtlingen aus u.a. Afghanistan und dem Kosovo im Bereich Krisenintervention und Psychotherapie gearbeitet.

Was schätzt du an Ärzte ohne Grenzen am meisten?

Das Team und der unkomplizierte Umgang miteinander – du gehörst dazu, auch wenn du mal eine Zeit lang nicht auf Einsatz gehen kannst. Und die vielen Informationen im Internet und per Post.

Wenn Du an Dein schönstes Erlebnis bei Deinem Einsatz zurückdenkst, welches war das?

Viele verschiedene Dinge machen einen Einsatz zu einem schönen Erlebnis: Die „gemeinsame Aufgabe“, der Zusammenhalt, die Arbeit mit Dolmetschern, gemeinsam Spaß zu haben – trotz Müdigkeit und sehr berührenden Patientenschicksalen. Und natürlich die Patienten, die unsere Arbeit vor Ort sehr schätzen, obwohl sie alles verloren haben.

Gibt es etwas, was du zu jedem Einsatz mit nimmst?

Fotoapparat, Mobiltelefon, MP3-Player mit Musik sowie ein leeres Buch und einen Stift (ich schreibe gerne…)

Einsätze:

  • Mazedonien, Mai 1999 - Juni 1999
  • Südsudan, Juli 2014 - August 2014

Vervielfältigen