Dirk Stermann eröffnet die Ausstellung „Leben auf der Flucht“ von Ärzte ohne Grenzen

Ein Flüchtlingslager mitten in der Stadt: Von 26. September bis 7. Oktober 2012 präsentiert die medizinische Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Frontières (MSF) am Wiener Karlsplatz die interaktive Ausstellung „Leben auf der Flucht“ . In insgesamt zehn Zelten erfahren Besucher und Besucherinnen, wie die Hilfe für Menschen in Krisengebieten konkret funktioniert - die Errichtung von Unterkünften, die Versorgung mit Wasser und Nahrungsmitteln und medizinische Maßnahmen von der Impfaktion bis zur Cholera-Behandlung.

Mit der Wanderausstellung macht Ärzte ohne Grenzen auf das Schicksal von mehr als 43 Millionen Flüchtlingen und Vertriebenen in den Krisengebieten der Welt aufmerksam. Dabei wird auch auf aktuelle Brennpunkte wie den Südsudan und Syrien Bezug genommen.

Die Ausstellung findet im Rahmen der „Langen Woche der Flucht“ statt, einer Veranstaltungsreihe von  Hilfsorganisationen und Kunstschaffenden, die mit einem vielfältigen Programm die Lage von Flüchtlingen im In- und Ausland thematisieren.

Pressekonferenz mit

Dirk Stermann , Schirmherr der Ausstellung Dr. Reinhard Dörflinger , Präsident von Ärzte ohne Grenzen Österreich Irene Jancsy , Kommunikationsleiterin von Ärzte ohne Grenzen Österreich

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bieten Führungen an und berichten von ihren Einsatzerfahrungen in aktuellen Flüchtlingskrisen

Wann: Mittwoch, 26. September 2012, 10.00 h

Wo: Ausstellung „Leben auf der Flucht“, Karlsplatz Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung !

Weitere Informationen zur Ausstellung

 

Teilen

Vervielfältigen