Spendenwerbung

Wie viel von meiner Spende wird eigentlich für Werbung ausgegeben?

Hier hat Ärzte ohne Grenzen eine sehr klare Antwort:
Höchstens 20 Prozent aller Ausgaben werden für Öffentlichkeitsarbeit, Finanzbeschaffung und Verwaltung ausgegeben, in der Praxis meist sogar weniger. Mindestens 80 Prozent gehen in die weltweiten Hilfseinsätze.

Es gibt mehrere gute Gründe, für Informationsmaterial Geld auszugeben.

Die wenigsten Unterstützer und Unterstützerinnen spenden einfach so. Mit Recht erwarten sie Informationen, wie die Spenden eingesetzt werden. Zudem müssen viele von ihnen immer wieder einmal darum gebeten werden, zu geben.

Am falschen Ort zu sparen würde weniger statt mehr Hilfe für Menschen in Not bedeuten. Es geht vielmehr darum, einen Teil der Mittel möglichst wirkungsvoll dafür einzusetzen, weitere Spenden zu bekommen.

Unser Magazin Diagnose ist ein gutes Beispiel:
Ein Heft kostet in der Produktion und samt Versand und Porto gerade einmal 56 Cent. Der beigelegte Zahlschein bringt 6 bis 10 Euro an Spenden pro versandtes Heft, also das 10- bis 20-fache der Kosten. Dadurch erhalten wir deutlich mehr Spenden für unsere Hilfseinsätze als wenn wir kein Magazin versenden würden.

Solide Finanzierung

Ärzte ohne Grenzen ist täglich für das Überleben zehntausender Menschen im Einsatz. Das ist eine enorme Verantwortung und erfordert eine solide Finanzierung durch eine professionelle Spendenbeschaffung. Ohne Kosten geht das nicht. Vielmehr ist ein gutes Verhältnis zwischen Aufwendungen und erzielten Erträgen entscheidend. Für Ärzte ohne Grenzen heißt das: Jeder ausgegebene Euro soll 6 bis 7 Euro an Spenden einbringen, und die Balance zwischen (günstiger) Betreuung bestehender und (kostenintensiverer) Gewinnung neuer Spender soll stimmen.
 

Vervielfältigen