Über uns

Wir sind eine private, medizinische Nothilfeorganisation. Wir helfen Menschen in Not, Betroffenen von Katastrophen und bewaffneten Konflikten.

Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Frontières (MSF) hilft dort, wo die medizinische Versorgung zusammengebrochen ist. Bei Naturkatastrophen, bewaffneten Konflikten und in Flüchtlingslagern sind unsere Teams oft als Erste vor Ort, um medizinische Nothilfe zu leisten – ungeachtet der ethnischen Herkunft oder der politischen und religiösen Überzeugungen der Patienten und Patientinnen. Ärzte ohne Grenzen ist neutral und unparteiisch und arbeitet frei von bürokratischen Zwängen. Um diese Unabhängigkeit zu bewahren, basiert die Finanzierung der Organisation überwiegend auf privaten Spenden.

Im Jahr 2013 hat Ärzte ohne Grenzen etwas mehr als 1 Milliarde Euro eingenommen, davon stammten 89% aus privaten Spenden. In unseren Projekten in über 60 Einsatzländern waren insgesamt mehr als 35.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Einsatz, davon rund 2.600 internationale Einsatzkräfte. Die größten Länderprogramme, gemessen an den Patientenzahlen, wurden in der Demokratischen Republik Kongo, dem Südsudan, Niger, der Zentralafrikanischen Republik und in Myanmar (Burma) durchgeführt. Weitere Zahlen & Fakten sind in den Jahres- und Finanzberichten im Bereich Publikationen zu finden.

Vervielfältigen