STARVED FOR ATTENTION

New York/Wien, 2. Juni 2010. Die internationale medizinische Nothilfeorganisation Ärzte ohne Grenzen und die New Yorker Fotoagentur VII Photo starten heute die globale Multimedia-Kampagne „Starved for Attention“, um Mangelernährung bei Kindern aus einer neuen Perspektive zu beleuchten. Obwohl Mangelernährung vermeidbar und behandelbar ist, fordert sie jedes Jahr das Leben von Millionen Kindern. 

Eine siebenteilige Mini-Dokumentation stellt gängige Vorstellungen von Mangelernährung in Frage: Gezeigt werden nicht klischeehafte Bilder sondern Eltern und Gesundheitspersonal, die darum kämpfen, den Nährstoffbedarf von heranwachsenden Kindern zu decken. „Starved for Attention” zeigt, wie Krankheiten und Tod von Kindern verhindert werden können. Der Start der Kampagne fällt mit dem Beginn der jährlichen Hungerperiode in der Sahelzone zusammen, in der bei vielen Familien die Grundnahrungsmittel ausgehen, bevor die nächste Ernte eingefahren ist.

„Mangelernährung zu dokumentieren, war bisher eine der härtesten Herausforderungen für unsere Agentur”, erklärt VII-Fotograf Ron Haviv. „Fotojournalisten haben schon im 20. Jahrhundert immer wieder die Geschichte von Hungersnöten erzählt. Wir glauben jedoch, dass wir eine völlig neue visuelle Sprache gefunden haben, um über Mangelernährung zu berichten.“

Geschätzte 195 Millionen Kinder sind weltweit von Mangelernährung betroffen. Von acht Millionen Kindern unter fünf Jahren, die Jahr für Jahr zu Tode kommen, stirbt ein Drittel an Mangelernährung. Diese Todesfälle wären vermeidbar, würde der Nährstoffbedarf kleiner Kinder gedeckt werden. Kinder bis zu zwei Jahren sind am meisten gefährdet, da ihr Nährstoffbedarf besonders hoch ist. Kleinkinder, die keine ausgewogene Nahrung bekommen, bleiben unterentwickelt, sind in ihrer Wahrnehmung beeinträchtigt und anfälliger für Krankheiten. Im schlimmsten Fall sterben sie. „Unsere Teams, die in mehr als 30 Ländern mit hohen Mangelernährungsraten in Afrika südlich der Sahara und in Südasien arbeiten, haben gezeigt, dass mit qualitativ guten und frühzeitigen Maßnahmen und einer ausgewogenen Ernährung unzählige Kinder von Mangelernährung verschont bleiben“, sagt Dr. Christophe Fournier, internationaler Präsident von Ärzte ohne Grenzen. Im Jahr 2009 hat Ärzte ohne Grenzen in 34 Ländern 250.000 mangelernährte Kinder behandelt.

Die Kampagne „Starved for Attention” will dazu beitragen, dass humanitäre Nahrungsmittelhilfe und Ernährungsprogramme entsprechend geändert und mehr Ressourcen mobilisiert werden, die für eine Erweiterung der Mangelernährungs-Programme nötig sind.  

„Starved for Attention” wird mit der finanziellen Unterstützung von LG Electronics ermöglicht, die außerdem die neuste Generation INFINIA Flachbildschirme für die Ausstellungen zur Verfügung stellen.

Besucher von www.starvedforattention.org können eine weltweite Petition unterzeichnen, mit dem Titel “Overcoming Childhood Malnutrition: The Time to Act is Now”.

Teilen

Vervielfältigen