Lernen wo Hilfe gebraucht wird

HAK Oberpullendorf

Schuljahr:
06/07

Im Rahmen des Projekts "Soziales Lernen in der Schule und im Umgang mit Menschen in anderen Lebenssituationen und unter anderen Lebensbedingungen" haben wir in einer Aktionsgruppe ein Break the Silence-Projekt durchgeführt. Das Resumee der Direktorin spricht für sich (siehe unten).

Im Rahmen von Break the Silence haben wir Info-Wände in der Eingangshalle der Schule gestaltet. Außerden haben wir Exkursionen zur Ausstellung "Leben auf der Flucht" in Wien von Ärzte ohne Grenzen organisiert sowie Stundenmodule zur Information anderer Klassen vorbereitet. Die Vorstellung der Arbeit hat im Rahmen der Präsentation des Projekts "Soziales Lernen" im Festsaal der Schule stattgefunden.
Die Schule in Oberpullendorf engagiert sich bereits seit mehreren Jahren im Rahmen von Break the Silence.

Resumee (Quelle: BVZ Oberpullendorf, Nr. 18):
"Die Rückmeldungen der Schüler und Schülerinnen sind jedes Jahr ähnlich: Tiefe Betroffenheit, aber niemand möchte die Erfahrung missen." (Direktorin Helene Schütz-Fatalin) Das Projekte wie Break the Silence auch wichtige Erfahrungen für den weiteren Lebensweg der Schüler und Schülerinnen mit sich bringen, beschreibt Schütz-Fatalin so: "Soziale Kompetenzen, wie mit anderen zusammenarbeiten und sich auf jemanden einstellen können, sind später ausschlaggebend."