Märchen für Menschen in Not

Volksschule Braunau-Neustadt Franz Jonas Schule

Schuljahr:
10/11

Es war uns schon immer ein großes Anliegen, an einer Welt mit mehr Gerechtigkeit und gleichen Chancen für alle zu arbeiten. Durch die direkte Betroffenheit einiger Mitschüler zum Thema Krieg, Armut und Flucht wurden menschliche Schicksale oft zum Inhalt vieler Unterrichtsgespräche. Aber auch der Hunger in der Welt und die Auswirkungen der Naturkatastrophen machten und machen immer wieder die Kinder sehr betroffen.

Die Idee, durch eigene Märchen Menschen in Not zu helfen, entstand in der 4a-Klasse der Volksschule Braunau-Neustadt, nachdem die Kinder als Schwerpunktthema der Deutsch-Schularbeit „Märchen“ bearbeiteten und sich sehr viel und auch begeistert mit dieser Materie auseinandersetzten.
In einer am Stundenplan fixierten Märchenstunde wurden seit der zweiten Klasse wöchentlich Märchen vorgelesen, erzählt und weiter gesponnen, aber auch in bildnerischer Erziehung und Musik behandelt.

Bei einer eigens dafür abgehaltenen Kinderkonferenz wurde einstimmig beschlossen, die Arbeit von „Ärzte ohne Grenzen“ mit dem Reinerlös des Projektes zu unterstützen, damit Menschen in Not geholfen werden kann.

Vorgesehen sind der Verkauf von Märchenbüchern und ein Spendenaufruf an Eltern, Verwandte, Bekannte, aber auch öffentliche Einrichtungen und eventuell auch die Aufführung des Märchen-Theaters „Aschenputtel“.