Projektpräsentation und Workshop: Kinder auf der Flucht

VS Katsdorf

Schuljahr:
06/07

Neben dem Besuch der Ausstellung "Leben auf der Flucht" und der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema im Unterricht wurden eine große Veranstaltung mit Projektpräsentation sowie Workshops und vieles mehr organisiert - die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Katsdorf machten mit dieser umfassenden Aktion auf das Leben von Kindern auf der Flucht aufmerksam und zeigen eindrucksvoll, dass auch schon sehr junge Menschen viel bewirken können.

Hier der Bericht von Liane Watzinger, Religionslehrerin (leicht gekürzt, Anm. d. Red.):

Am 29. Jänner 2007 machten sich die beiden 4. Klassen der VS Katsdorf mit ihren Lehrerinnen und einigen Müttern unter der Leitung der Religionslehrerin Liane Watzinger auf nach Wien, um die dortige Ausstellung „Kinder auf der Flucht“ im Kindermuseum zu besuchen. Dieser Besuch war sehr beeindruckend, sodass die Idee entstand, gemeinsam mit den Kindern ein Projekt über die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen, die die Ausstellung gestaltet hatte, zu starten. Die Kinder beschäftigten sich im Unterricht ausgiebig mit dem Thema. Am Samstag, den 23. März 2007 präsentierten sie stolz das Projekt in der Schule. An die 300 Besucher, unter ihnen zahlreiche Ehrengäste, folgten der Einladung zur Projektpräsentation und kamen in die neue Aula der VS Katsdorf. Den Einstieg gestalteten die Kinder der 3a mit einem originellen Theaterstück über verschiedenste Ängste, die Kinder in Katsdorf haben können. Ihr Klassenlehrer Ernst Hoflehner hat dieses beeindruckende Stück geschrieben und mit den Kindern einstudiert.

Liane Watzinger, die Religionslehrerin und Organisatorin des ganzen Projektes, leitete dann zum Thema – den Ängsten von Kindern auf der Flucht – über und stellte das Projekt gemeinsam mit ihrer Kollegin Karin Aigner und ihren Schülern vor.

So gab es zunächst einen abwechslungsreichen Bericht samt Bildern und Eindrücken vom Ausflug nach Wien, der allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat. Besonders die Ausstellung im Kindermuseum ZOOM, bei der es viele Stationen zum Mitmachen und Ausprobieren gab, gefiel den Kindern sehr. Sie bekamen einen guten Eindruck vom Leben in einem Flüchtlingslager. Im Unterricht lernten die Schüler dann viel über Ärzte ohne Grenzen.

Außerdem konnten sich die Besucher durch zahlreiche Informationstafeln über die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen informieren. Die Viertklässler erklärten auch afrikanische Kinderspiele, die gleich vor Ort ausprobiert werden konnten. Für das leibliche Wohl sorgten zahlreiche Eltern, die ein tolles Buffet organisierten.

Auch Spenden wurden gesammelt. So wurden zum Beispiel im Werkunterricht schöne Spiegel aus Holz von den Schüler angefertigt, deren Erlös an Ärzte ohne Grenzen gespendet wurde. Ebenfalls gab es T-Shirts, bedruckt mit den Kinderrechten und handgeschnitzte Schlüsselanhänger als Spende zu erwerben. Sehr erfreulich war auch, dass Frau Pauline Hannl im Namen der Gemeinde eine großzügige Spende an Liane Watzinger und die VS-Direktorin Waltraud Hinterleitner überreichen konnte.

Die Schüler und Schülerinnen sowie ihre Lehrer und Lehrerinnen ziehen nach diesem informativen Nachmittag eine erfreuliche Bilanz und freuen sich über die rege Teilnahme der Katsdorfer Bevölkerung.