Fehlende Landkarten erstellen

Sie möchten sich für unsere weltweite Nothilfe einsetzen? Dann werden  Sie Teil des „Missing Maps“ Projekts und helfen uns dabei, vergessene Krisenregionen auf die Landkarte zu setzen. Besuchen Sie unsere Mapathon-Events in Österreich oder holen Sie sich unsere App „Mapswipe“ für unterwegs. Hier erfahren Sie mehr:

Warum sind genaue Karten so wichtig?

Wir sind es gewohnt, per Knopfdruck detaillierte Landkarten auf unserem Computer oder Smartphone zur Verfügung zu haben. Doch nach wie vor gibt es für einige Gebiete, insbesondere in ärmeren Ländern, noch keine detaillierten Karten. Bricht eine Krise aus, ist oft unmöglich, genau zu erfassen, wo und wie viele Menschen in den am stärksten gefährdeten Regionen von einer Krise betroffen sind. Fehlende Karten machen es auch schwierig, Impfkampagnen zu planen, zu verstehen, wie Krankheiten sich verbreiten und lebensrettende Hilfe zu leisten. Mit hochwertigen Landkarten können Organisationen im Krisenfall besser und schneller reagieren.

Mapathon-Events

Ärzte ohne Grenzen und das Österreichische Rote Kreuz organisieren gemeinsam Mapathons in Österreich. Bei diesen „Mapping-Partys“ helfen Freiwillige den Hilfsorganisationen dabei, Dörfer, Straßen und andere geografische Details auf Satellitenaufnahmen abgelegener Gebiete einzuzeichnen, die von Naturkatastrophen, Krankheiten oder Konflikten betroffen sind. Auf diese Weise unterstützen sie die medizinische Nothilfe. Die Veranstaltungen finden im Rahmen des „Missing Maps“ Projekts statt.

Jetzt einsetzen: Jeder kann mitmachen, egal ob AnfängerIn oder erfahrener Mapper. Mitzubringen ist lediglich ein eigener Laptop (inkl. Maus).

Zum Mapathon anmelden

Mapswipe: Mobil Kartenstücke einsetzen

Mit unserer kostenlosen App "MapSwipe" können Sie Krisenregionen von unterwegs aus direkt und in wenigen Minuten kartographisch erfassen. Hier mehr über Mapswipe erfahren

Zum Erklärvideo

Mehr erfahren:

 

Vervielfältigen