Unsere Hilfe wird beinahe ausschließlich durch private Spender:innen finanziert. Sie stellen die Einsatzbereitschaft unserer Teams sicher und sorgen dafür, dass wir unabhängig arbeiten können. Mehr Infos zur Finanzierung finden Sie hier.
Private Spenden sind unsere wichtigste Einnahmequelle, damit völlige Unabhängigkeit von jeglicher politischen, wirtschaftlichen oder religiösen Einflussnahme garantiert werden kann.

Ärzte ohne Grenzen hat sich international selbst dazu verpflichtet, mindestens 80% aller Ausgaben direkt für den sozialen Auftrag zu verwenden: Zur Vorbereitung und Durchführung medizinisch-humanitärer Hilfsprojekte und für Tätigkeiten, bei der sich die Organisation als Sprachrohr für Menschen in Not einsetzt. Maximal 20% werden für nicht-operative Ausgaben – Finanzbeschaffung und Verwaltung – verwendet.

Mittelverwendung 2019

68,2

%

Hilfseinsätzen

Beteiligung an Hilfseinsätzen

15,3

%

Spendenwerbung

9,2

%

Einsatzvorbereitung

4,5

%

Verwaltungsaufwand

2,8

%

Bewusstseinsarbeit

Für unsere Patienten zu sprechen ist uns ein großes Anliegen.

Finanzielle Unabhängigkeit

Ärzte ohne Grenzen bezieht den Großteil seiner Erträge aus privaten Spenden. Nur so kann eine von Regierungen unabhängige Hilfe gewährleistet werden. Gerade bei Konflikten wie in Syrien, Afghanistan oder im Jemen ist diese Unabhängigkeit besonders wichtig. 2019 stammten 96,2% der weltweiten Gesamteinnahmen aus privaten Spenden.

96,2

%

Private Spenden

72

Einsatzländer

10384000

ambulante Spitalsbehandlungen

Das passiert mit den Spendengeldern

Wie viele Spendengelder hat Ärzte ohne Grenzen eingenommen? In welchen Ländern haben wir damit geholfen? Diese Infos und noch viele mehr bieten unsere aktuellen Jahresberichte aus Österreich und von Ärzte ohne Grenzen international. Hier als Download verfügbar.

Das passiert mit den Spendengeldern

Wie viele Spendengelder hat Ärzte ohne Grenzen eingenommen? In welchen Ländern haben wir damit geholfen? Diese Infos und noch viele mehr bieten unsere aktuellen Jahresberichte aus Österreich und von Ärzte ohne Grenzen international. Hier als Download verfügbar.