Armut macht krank

HS II Sierning

Schuljahr:
11/12

In einem fächerübergreifenden Projekt wurde ein Schuljahr lang in Religion und Geografie der Zusammenhang zwischen Armut und Kranksein thematisiert. Engagiert haben die 10 bis 14jährigen SchülerInnen mit Unterstützung der LehrerInnen auf unterschiedlichste Weise Geld für die Hilfseinsätze von Ärzte ohne Grenzen gesammelt. Beim Pausenbuffet - mit den von den Eltern zubereiteten Köstlichkeiten, beim Theaterspielen an drei "märchenhaften" Abenden und beim Zeitungschleppen! Die Firma Wolfinger aus Sierning hat den Kindern nämlich Altzeitungen zum Rohstoffpreis abgekauft, um diese wieder zu verwerten. Pro Monat haben die Kinder rund 1000 kg Altpapier in die Schule getragen! 

Danke für die tollen Ideen und das unglaubliche Engagement an alle Beteiligten!