Kinderarzt Leo Ho wird neuer Präsident von Ärzte ohne Grenzen Österreich

07.06.2021

Leo Ho übernimmt ab sofort die Agenden als Präsident von Ärzte ohne Grenzen Österreich von seiner Vorgängerin Margaretha Maleh. Der Kinderarzt ist seit 2006 für die medizinische Hilfsorganisation tätig, zuletzt 2021 als Einsatzleiter während der Corona-Pandemie in der Slowakei.

„Die Arbeit für Ärzte ohne Grenzen liegt mir sehr am Herzen. Die Menschen haben weltweit nicht den gleichen Zugang zu Gesundheitsversorgung. Es kommt stark darauf an, wo man geboren wurde oder lebt“, sagt Leo Ho, Präsident von Ärzte ohne Grenzen Österreich. „Ich fühle eine Verantwortung, mitzuhelfen, dieser Ungleichheit etwas entgegenzusetzen. Ärzte ohne Grenzen hilft dort, wo die medizinische Versorgung zusammengebrochen ist – ohne Diskriminierung und ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft, religiösen oder politischen Überzeugung. Ob im Konflikt im Jemen, der Dauerkrise im Südsudan oder in den Internierungslagern in Libyen – diese unabhängige Hilfe ist heute genauso wichtig wie vor 50 Jahren, als Ärzte ohne Grenzen gegründet wurde.“

Leo Ho ist gebürtiger Amerikaner lebt seit 2015 in Österreich. Er hat sein Doktorat 1998 am Jefferson Medical College in Philadelphia abgeschlossen und am Children’s Hospital Medical Center of Akron seinen Turnus als Kinderarzt gemacht. Danach hat er in Philadelphia die Kinderambulanz am St. Christopher’s Hospital for Children geleitet, wo er auch eine Assistenzprofessur im Bereich Kinder-Notfallmedizin an der Drexel University School of Medicine innehatte.

2006 war der heute 47-Jährige das erste Mal für Ärzte ohne Grenzen ein halbes Jahr in Liberia im Einsatz. Danach folgten Einsätze in Krisengebieten wie Bangladesch, Sierra Leone oder der Demokratischen Republik Kongo. Sein siebenter und vorerst letzter Hilfseinsatz war als Einsatzleiter während der Corona-Pandemie in der Slowakei. Zuvor war er als Berater tätig für Pädiatrie und Impfungen im Einsatzzentrum von Ärzte ohne Grenzen in Genf, hat Kolleg:innen weltweit im Bereich Telemedizin unterstützt und war als Vizepräsident im Vorstand von Ärzte ohne Grenzen Österreich.  

Die Vorstandsmitglieder von Ärzte ohne Grenzen Österreich werden bei der jährlichen Generalversammlung gewählt. Leo Ho übernimmt die Agenden von seiner Vorgängerin, der Psychotherapeutin Margaretha Maleh. „Als Präsidentin hat Margaretha Maleh die Ziele von Ärzte ohne Grenzen Österreich über sechs Jahre lang tatkräftig unterstützt –in herausfordernden Zeiten, wie nach dem Angriff auf das Spital von Ärzte ohne Grenzen 2015 in Kunduz in Afghanistan, aber auch während freudiger Anlässe, wie unser 25-jähriges Bestehen in Österreich 2019. Sie hat auch maßgeblich dazu beigetragen, die Relevanz von psychologischer Hilfe in Krisengebieten sichtbar zu machen“, betont Laura Leyser, Geschäftsführerin von Ärzte ohne Grenzen Österreich. „Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit mit Leo Ho, der langjährige Erfahrung in unterschiedlichsten Bereichen von Ärzte ohne Grenzen weltweit mitbringt.“

Patricia Otuka-Karner

Leiterin Pressestelle