Ausstellung zugunsten von Ärzte ohne Grenzen

Der Kunsthandel Widder veranstaltete trotz und gerade wegen der Coronakrise eine Ausstellung zugunsten von Ärzte ohne Grenzen.

Farbenfroh schmückten die Ölgemälde die Galeriewände des Kunsthandels Widder. Lange verweilten die Werke von Marianne Fieglhuber-Gutscher im Familienbesitz, nun wurden sie für einen guten Zweck verkauft. Gemeinsam mit den Erbinnen der Malerin entstand die Idee, die Hälfte der Einnahmen dieser Ausstellung zu spenden.

Das Coronavirus und der Lockdown verhinderten jedoch die geplante Vernissage. „Wir mussten von Tag zu Tag schauen, wie sich die Situation entwickelt.“, erzählt Ricarda Pfaffenbichler vom Kunsthandel Widder. „Als die Pandemie uns in Europa erreichte, haben wir gesehen, wie wichtig gerade jetzt medizinisches Personal ist. Es gibt viele Ecken auf der Welt, wo die medizinische Versorgung nur unzureichend vorhanden ist. Gerade in dieser Ausnahmesituation ist Hilfe wichtiger denn je.“ Die Ausstellung wurde schließlich online eröffnet und die Werke konnten in der Galerie besichtigt werden.

Ärzte ohne Grenzen bedankt sich herzlich für die Spendensumme von 3.800 Euro!