Maturaball und Maturazeitung

BG/BRG Zwettl

Schuljahr:
11/12

Wir, mein Maturajahrgang bestehend aus 40 Leuten und ich, haben einen sehr erfolgreichen Maturaball organisiert. Damit sollte wie üblicherweise auch die Maturareise oder sonstige Nach-Matura-Projekte der einzelnen Schüler finanziert werden, wir behielten aber auch einen Teil dieses Geldes am Konto um am Ende des Schuljahres unsere Lehrer zur Feier der erfolgreich absolvierten Reifeprüfung auf ein Essen einladen zu können.

Dazu kam noch der Gewinn aus dem Verkauf einer Maturazeitung die wir Tags darauf an der Schule verkaufen durften.

So gut wir auch kalkulierten stand am Schluss keine Null am Konto. Nun stellte sich die Frage wohin mit dem Geld - immerhin ist es das Geld unserer Klassengemeinschaft und steht eigentlich jedem von uns zum selben Teil zu.

Die Lösung war, dass wir das Geld gerne spenden würden und so wählten wir Ärzte ohne Grenzen als perfekten Empfänger für unseren Restgewinn aus den oben genannten Projekten aus.

Maximilian Zinner, Maturant des BG/BRG Zwettl