Gudrun Graf

Anästhesistin

Kurzprofil

Als Anästhesistin und Notfallmedizinerin muss man sich oft innerhalb weniger Momente auf geänderte Situationen einstellen und improvisieren können – für Gudrun Graf eine der Grundvoraussetzungen, um für Ärzte ohne Grenzen zu arbeiten. Diese Fähigkeiten machen es ihr möglich, unter teils widrigen Lebens- und Arbeitsbedingungen Menschen in prekären Situationen sehr hochwertige medizinische Versorgung bieten zu können.

Warum hast du dich für einen Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen entschieden?

Da ich mich sehr privilegiert fühle, in unserer ersten Welt in Frieden und Sicherheit leben zu dürfen, ist es mir ein Bedürfnis, meine Arbeit und mein Wissen zur Verfügung zu stellen – durch Ärzte ohne Grenzen kann ich einen Beitrag leisten und etwas zurück geben. Gleichzeitig erhält man sowohl einen Einblick als auch Nähe zu den Menschen anderer Kulturen, die so unglaublich bereichernd sind, dass man die Arbeit eigentlich nicht als Arbeit empfindet, sondern als besonderes Geschenk.

Einsätze:

  • Syrien, Oktober 2013 - November 2013
  • Jemen, August 2012 - Oktober 2012

Vervielfältigen