Oana Talos

Gesundheitsaufklärung

Kurzprofil

Oana Talos stammt aus Timisoara in Rumänien und ist bei Ärzte ohne Grenzen als "Flying Health Promoter Supervisor" für Maßnahmen zur Gesundheitsaufklärung der Bevölkerung in unseren Einsatzgebieten zuständig.

Sie absolvierte ein Bachelor-Studium für Internationale Beziehungen und fokussierte sich bei ihrem Master-Studium auf das Thema Migration. Im Rahmen dessen war sie auf zahlreichen Studienreisen zwischen zwei Kontinenten unterwegs und beschreibt diese Erfahrungen als besonders wertvoll: Sie lebte und forschte unter anderem in einem Flüchtlingslager in Uganda, arbeitete mit Asylsuchenden und MigrantInnen in Ägypten sowie mit undokumentierten und rücküberführten Flüchtlingen in Rumänien. Sowohl beruflich als auch privat ist Oana eine passionierte Fotografin und beschreibt sich selbst als Buch- und Film-Liebhaberin. 

Warum hast Du Dich für einen Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen entschieden?

Ich habe bereits seit längerer Zeit mit dem Gedanken gespielt, wieder "im Einsatz" zu sein. Doch diesmal wollte ich mit meiner Arbeit Teil eines größeren Ganzen sein und etwas greifbarere Ergebnisse erreichen. Die Arbeit mit Gesundheitsthemen in meiner Position ist für mich eine großartige Herausforderung.

Was schätzt Du an Ärzte ohne Grenzen am meisten?

Die Stimme der Organisation in der Welt der humanitären NGOs – und vor allem, wie Ärzte ohne Grenzen  diese Stimme einsetzt, um Missstände aufzuzeigen und Dinge anzusprechen, über die andere nicht sprechen wollen.

Gibt es etwas, das Du zu jedem Einsatz mit nimmst?

Ich habe immer meine Kamera dabei, weil ich gerne ein Foto-Tagebuch all der Orte führe, wo ich Neues erlebe.

Einsätze:

  • Demokratische Republik Kongo, Jänner 2018 - Juli 2018
  • Afghanistan, Dezember 2016 - Oktober 2017

Vervielfältigen