Tina-Maria Monego

Technik & Logistik

Kurzprofil

Die Steirerin Tina-Maria Monego stammt aus Mürzzuschlag und hat eine vielfältige berufliche Laufbahn vorzuweisen: Nach dem Studium der Sozialwirtschaft an der Johannes-Kepler-Universität in Linz war sie als Fachtechnik-Instruktorin beim ÖAMTC tätig, später Trainerin beim WIFI, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Logistikum der Fachhochschule Steyr und zuletzt Fuhrpark-Managerin bei einem Unternehmen in Hörsching. Ihr erster Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen führt sie nach Simbabwe, wo sie als "Supply und Admin Manager" für die Organisation der Materialbeschaffung zuständig ist. In ihrer Freizeit widmet sich Tina-Maria gerne dem Wandern, Skifahren und dem Motorsport.

Warum hast Du Dich für einen Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen entschieden?

Ich hatte schon immer den Traum, einmal bei einem Katastropheneinsatz oder in einem Entwicklungsprojekt dabei zu sein; doch bisher war mir mein Hobby als Rallye Co-Pilotin immer wichtiger. Dann habe ich auf Facebook bei Ärzte ohne Grenzen gelesen, dass Logistiker gesucht werden – und da ich mich sowieso gerade beruflich und privat verändern wollte, dachte ich mir: „Jetzt oder nie!“

Was schätzt Du an Ärzte ohne Grenzen am meisten?

Dass es eine international anerkannte und geschätzte Organisation ist, die dort arbeitet, wo niemand mehr hilft – vollkommen neutral und unabhängig

Worauf freust Du Dich am meisten, wenn Du an Deinen Einsatz denkst?

Auf Land und Leute, einheimische und internationale Kollegen, sowie auf jede neue Herausforderung.

Wenn Du an Dein schönstes Erlebnis auf Einsatz zurückdenkst, welches war das?

Am Ende des Einsatzes das Output zu sehen und wie man mit dem Team zusammengewachsen ist.

Einsätze:

  • Südsudan, April 2018 - Juni 2018
  • Simbabwe, Dezember 2016 - Juni 2017

Blog-Posts von Tina-Maria Monego

Vervielfältigen