Ursula Lück

Neonatologin, Kinderärztin

Kurzprofil

Ursula Lück stammt aus Wien, ihre Ausbildung hat sie an der Universitätskinderklinik in Wien und am Universitätsklinikum St.Pölten absolviert. Nach dem Facharzt für Pädiatrie (2001) folgten die Zusatzfächer Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (2006) sowie Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie (2008). Ursula Lück war bis 2017 leitende Oberärztin der neonatologischen Intensivstation und ist aktuell leitende Oberärztin der Diabetesambulanz in St. Pölten. Für Ärzte ohne Grenzen geht sie als Neonatologin nach Jordanien.
 
Warst Du schon für längere Zeit im Ausland oder auf einem humanitären Einsatz?
 
Ich habe viele lange Reisen nach Südamerika, Afrika und Asien unternommen. Dies ist mein erster Einsatz.
 
Warum hast Du Dich für einen Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen entschieden?
 
MSF ist eine professionelle Organisation mit einem guten Medizinischen Management.
 
Was schätzt Du an Ärzte ohne Grenzen am meisten?
 
Politische Unabhängigkeit
 
Worauf freust Du Dich am meisten, wenn Du an Deinen (nächsten) Einsatz denkst?
 
Ich freue mich darauf, mit meinem medizinisches Wissen Menschen unterstützen zu können, die keinen so einfachen Zugang zu einer guten medizinischer Versorgung haben.
 
Gibt es etwas, das Du zu jedem Einsatz mitnimmst?
 
Meine Brille
 
Was begeistert dich persönlich & womit verbringst du gerne deine Freizeit?
 
Ich reise gerne und freue mich Menschen aus anderen Kulturkreisen kennen zu lernen. Ich koche leidenschaftlich gern und liebe es in der Natur, in den Bergen zu wandern.
 
 

Einsätze:

  • Jordanien, September 2018 - März 2019
 

Vervielfältigen