Ärzte ohne Grenzen sucht medizinisches Personal!

Sie bilden nach wie vor das Rückgrat unserer Nothilfe: ÄrztInnen und Pflegepersonal. Deshalb suchen wir für die Mitarbeit im Ausland dringend medizinische Fachkräfte mit Berufserfahrung.

Echte IdealistInnen gesucht! Ob in einem großen Spital oder in einer mobilen Klinik, in einem gut ausgestatteten OP, unter einem Zeltdach oder einfach unter freien Himmel: Die Aufgaben in den Projekten sind vielfältig, aber eines ist sicher – es ist ein Sprung ins kalte Wasser! Abenteuergeist, Idealismus und eine große Portion Humor sind Voraussetzungen, um den Alltag im Einsatz zu meistern.

Bereit für einen Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen?

Unsere Teams in rund 70 Einsatzländern brauchen Sie.

Parlez-vous français?

Perfekt – denn 60% unserer Hilfsprojekte sind in französischsprachigen Ländern.

Zusatzqualifikationen vorhanden?

Berufliche Erfahrung in den Bereichen Tropenmedizin, Tuberkulose, HIV/AIDS, Ernährung oder Public Health bereiten Sie ideal für den Einsatz als Arzt/Ärztin oder Pflegefachkraft vor! 

Jetzt für eine Spezial-Veranstaltung anmelden:

Was motiviert unsere Einsatzkräfte?

"Ich hatte das Glück, in einem wohlhabenden Land unter sicheren Bedingungen aufzuwachsen und eine gute Ausbildung zu erhalten. Daher möchte ich diese nun bei einer Hilfsorganisation einsetzen, um weniger privilegierten Menschen zu helfen." (Yasmin Weber, Ärztin)

"Für mich war es ein Kindheitstraum, einmal für Ärzte ohne Grenzen zu arbeiten." (Susheel Saini, Arzt)

"Der Wunsch nach einem Arbeitsumfeld, mit wenig Mitteln sinnvolle Medizin zu machen und die Neugierde zu erfahren, was es bedeutet ohne die gewohnten Sicherheiten zu leben." (Barbara Oeggl, Ärztin)

Wie sieht der Werdegang eines "Arztes ohne Grenzen" aus?

Vom Notarztwagen ins Krisengebiet: Notarzt Tankred Stöbe hilft seit 2002 in Krisengebieten Menschen in Not - u.a. in Nepal, Liberia, Indonesien, Gaza, im Südsudan, in Pakistan, Somalia, Syrien, im Irak, auf den Philippinen, in Sierra Leone. Zusammen mit Ärzte ohne Grenzen lernte er im Ausland viel über sich und seine Berufung. Im Video-Portrait schildert er seine Erfahrungen:

 

Wo kann ich mehr über die Einsatzmitarbeit erfahren?

Teilen

Vervielfältigen