Spendenlauf mit Picknick und Beats

Universität Pécs

„Rafael Böhm, Anna Kisters und ich, wir haben den Lauf zu dritt organisiert“, erzählt Isabell Wahler, Studentin an der medizinischen Universität Pécs in Ungarn. „Wir sind alle in den letzten Jahren unseres Medizinstudiums.“

„Gemeinsam haben wir festgestellt,  dass es kaum eine bessere Community gibt als in Pécs um Ärzte ohne Grenzen zu unterstützen. Hier sind Studenten und Studentinnen aus der ganzen Welt, die medizinisches Interesse haben und die Bedeutsamkeit der Arbeit von Ärzte ohne Grenzen zu schätzen wissen.“,  so erklärt Isabell Wahler ihre Motivation einen Spendenlauf zu organisieren.

Mit viel Unterstützung von freiwilligen Helfern und Helferinnen bis zu den DJ’s, die umsonst gespielt haben, um den Tag des Spendenlaufes zu perfektionieren, war es möglich diese großartige Veranstaltung ins Leben zu rufen.

Gleichzeitig berichtete auch eine Einsatzmitarbeiterin von Ärzte ohne Grenzen an der Universität im Rahmen eines Vortrages über ihre Erfahrungen auf Hilfseinsätzen.

„Es hat wahnsinnig Spaß gemacht zu sehen, wie viel Initiative von den Läufern gezeigt wurde - nicht nur bei den sportlichen  Leistungen - teilweise mit einer zurückgelegten Strecke über 20 km - sondern auch bei der Organisation und Motivation ihrer Sponsoren.“,  berichtet Isabell Wahler über das Engagement aller Mitwirkenden.

Für die weltweiten Hilfseinsätze von Ärzte ohne Grenzen wurden insgesamt 5.517,34 Euro gesammelt.