Japan

Japan: Ärzte ohne Grenzen im Krisengebiet im Nordosten des Landes

Am 11. März 2011 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 9 die japanische Nordost-Küste. Das Beben löste eine Reihe massiver Tsunamis aus, die im Nordosten des Landes schwere Verwüstungen anrichteten und unzählige Opfer forderten. Die Fotoreportage beschreibt den Einsatz von Ärzte ohne Grenzen in den betroffenen Regionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen

Vervielfältigen