Kampf gegen Chagas: Eine stille Infektion

Kampf gegen Chagas: Eine stille Infektion
Kommentar von Eva Hosp
08.04.2013
Patientinnen und Patienten, die bereits in Behandlung sind, kommen zur Kontrolle und werden untersucht.
© Eva Hosp/MSF

© Eva Hosp/MSF

Ein Problem bei Chagas ist, dass die Kranken sehr lange keine Symptome aufweisen und daher nicht glauben, dass sie krank sind. Die Infektion verläuft zunächst still. Nehmen sie die Medikamente, bekommen sie oft Nebenwirkungen und fühlen sich kränker als zuvor. Daher muss Ärzte ohne Grenzen viel Informations- und Überzeugungsarbeit leisten und auch Nebenwirkungen behandeln.

Neuen Kommentar schreiben