Unsere Hilfe in Venezuela

Unsere Aktivitäten im Überblick:

Im Jahr 2016 leistete Ärzte ohne Grenzen psychologische Hilfe in Venezuela, um die Überlebenden von Gewalt durch Bandenkriminalität in Caracas zu unterstützen.

Unsere Hilfe in Venezuela im Einzelnen (Auszug):

  • Mitte 2016 startete Ärzte ohne Grenzen die psychologische Hilfe in den beiden gefährlichsten Stadtvierteln von Caracas. In Petare und La Vega versuchen kriminelle Banden durch Gewalt, Diebstahl, Mord, Erpressung und Entführungen die Kontrolle zu erlangen. Gemeinsam mit der lokalen Organisation „Fe y Alegría“ bot Ärzte ohne Grenzen umfangreiche psychologische Hilfe für Betroffene und Angehörige dieser Gewalttaten an. Unser Team hielt 367 Einzelsprechstunden ab - in 57 dieser Fälle ging es um sexuelle Gewalt. Für lokale Meinungsbildner und soziale Multiplikatoren wurden außerdem spezielle Trainings angeboten. Zu den psychosozialen Aktivitäten gehörten Kurse und Workshops zu Themen wie Umgang mit Angst, psychologische Erste Hilfe oder Prävention sexueller Gewalt. Im Jahr 2016 profitierten 7.800 Teilnehmer und Teilnehmerinnen von dieser Hilfe in Venezuela.

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 2015 Hilfe in Venezuela an.

Quelle: International Activity Report 2016

Vervielfältigen