SYRIEN

Türkische Militäroperation: Ärzte ohne Grenzen bereitet sich auf Notfälle vor

 

Nachdem das türkische Militär mit Operationen im Nordosten Syriens begonnen hat, sind die Teams von Ärzte ohne Grenzen bereit, medizinische Hilfe zu leisten. Die Teams in Tal Abyad bereiten sich darauf vor, dass möglicherweise mehr Patienten ankommen. Auch unsere Teams in Ain al-Arab (Kobane), Ain Issa, Al-Mallikeyeh (Derek), Rakka und Tal Tamer sind darauf vorbereitet, Hilfe zu leisten.
 
Ärzte ohne Grenzen hat gesehen, wie Menschen aufgrund des Konflikts aus Orten entlang der Grenze vertrieben wurden. Die Organisation ist äußerst besorgt, dass die militärische Intervention die Sicherheit und das Wohlergehen der syrischen Bevölkerung gefährden wird.
 
Ärzte ohne Grenzen ruft dazu auf, das humanitäre Völkerrecht zu achten und den Schutz der Zivilbevölkerung, von Krankenhäusern, Krankenwagen und des medizinischen Personals sowie der humanitären Helfer zu gewährleisten.

 

Teilen

Vervielfältigen