Svenja Stengl

Frauenärztin
Svenja Stengl

Warst Du schon für längere Zeit im Ausland oder auf einem humanitären Einsatz?

lch habe ein halbes Jahr in einer Ausbildunq in England verbracht und hatte bisher eine mission mit MSF in Likoni/Kenia, ich reise gerne und viel.

Warum hast Du Dich für einen Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen entschieden?

Schon als Studentin war es mein Wunsch irgendwann für MSF zu arbeiten, weil ich die Arbeit von MSF immer schon bewundert habe und sie für wichtig halte.

Was schätzt Du an Ärzte ohne Grenzen am meisten?

Ich schätze die Grundsätze von MSF: Solidarität, Unparteilichkeit, Unabhängigkeit und den Wunsch etwas für Menschen zu tun, die nicht an einem priviligierten Ort geboren wurden. 

Worauf freust Du Dich am meisten, wenn Du an Deinen nächsten Einsatz denkst?

Auf die Möglichkeit gemeinsam mit anderen in einem MSF-Projekt solidarisch zu arbeiten.

Gibt es etwas, dass Du zu jedem Einsatz mitnimmst? 

Bücher, Yogamatte, Kochrezepte, Schokolade und Käse für die anderen Expats. 

Was begeistert Dich persönlich & womit verbringst du gerne Deine Freizeit? 

wandern, yoga, reisen, lesen, kochen, Zeit mit meiner Familie verbringen

Wenn Du an Dein schönstes Erlebnis auf Einsatz zurückdenkst, welches war das?

Als Frauenärztin war es für mich immer am Schönsten, wenn ich gemeinsam mit allen anderen eine schwierige Situation lösen konnte und danach alle erleichtert und glücklich waren.
Es ist auch wunderschön andere Menschen, die für MSF arbeiten, kennenzulernen und weiter in Kontakt zu bleiben - auch nach dem Einsatz. 

Einsätze von Svenja Stengl

  • Kenia, Oktober 2018 - November 2018