Benjamin Zessner-Spitzenberg

Erbschaften und Legate

Kurzprofil

Benjamin Zessner-Spitzenberg, geboren 1985 in Wien, ist seit 2017 bei Ärzte ohne Grenzen tätig. Als Ansprechperson für Fragen zu Testamentsspenden organisiert er jährlich mehrere Veranstaltungen, bei den Notare und Notarinnen juristische Fragen zu Testamentserstellung, Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht beantworten. Benjamin absolvierte Studien zum Thema Nachhaltigkeit an verschiedenen Universitäten. Die ersten Berührungspunkte zum Thema Erbrecht hatte er, als er in einem Notariat angestellt war um u.a. Verlassenschaften abzuwickeln. Er ist verheiratet, liebt die Natur und hat ein Faible für Alpakas. An Ärzte ohne Grenzen schätzt er neben der Courage der Einsatzmitarbeiterinnen und Einsatzmitarbeiter, die humanitären Prinzipien der Organisation.

Warum hast Du für eine Mitarbeit bei Ärzte ohne Grenzen entschieden?

Ärzte ohne Grenzen mitzugestalten und möglichst viele Menschen für unsere Vision begeistern zu können, empfinde ich als sinnstiftende und wichtige Aufgabe.

Was schätzt Du an Ärzte ohne Grenzen am meisten?

Humanitäre Hilfe in Krisenregionen als kategorischen Imperativ zu verstehen finde ich wundervoll.

Blog-Posts von Benjamin Zessner-Spitzenberg

Vervielfältigen