Anästhesist:innen leisten für Menschen, die in Katastrophen- oder Konfliktgebieten leben, unersetzliche medizinische Hilfe bei der Schmerztherapie und im Rahmen lebensrettender Eingriffe. Die Rolle in diesem Tätigkeitsbereich ist ausgesprochen vielfältig: Es kann sein, dass Sie in einem städtischen Krankenhaus Mitarbeiter:innen weiterbilden oder in einem kleinen Krankenhaus einer ländlichen Region mit einfachsten Mitteln die Anästhesie für komplexe geburtshilfliche Operationen durchführen - und das alles im Laufe eines einzigen Tages.

Ihr Job

Ihre Aufgabe als Anästhesist:in auf Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen ist zum einen die direkte Betreuung von Patient:innen, und zum anderen die Koordination sämtlicher Aktivitäten in Ihrem Wirkungsbereich, beides in enger Zusammenarbeit mit dem lokalen Gesundheitspersonal.

Diese Aufgaben umfassen u.a. 

  • Arbeit im OP: Narkose-Einleitung, -Ausleitung und Nachbetreuung 
  • präoperative Visiten und postoperative Betreuung, stationär und ambulant 
  • Schmerztherapie 
  • laufende Schulung und fachliche Leitung des Reanimationsteams  
  • theoretischer und praktischer Unterricht (bedside teaching) für lokales medizinisches Personal 
  • Unterstützung der Teams der Notaufnahme und der Intensivstation beim Beatmungsmanagement, der Sedierung und dem Schmerzmanagement 
  • Mitarbeit bei der Verwaltung der Projektapotheke, bei der Planung größerer Bestellungen von Medikamenten und anderen medizinischen Produkten, bei der Aufbewahrung und Kontrolle von Analgetika und Narkosemitteln 

Möglicherweise arbeiten Sie mit einer begrenzten Auswahl an zur Verfügung stehenden Medikamenten und diagnostische Möglichkeiten. Die Ausstattung des OP entspricht möglicherweise nicht Ihren gewohnten Standards. Auch der Ausbildungsstand des medizinischen Personals  kann sehr unterschiedlich sein, was für die Vermittlung von fachlichem Wissen große Flexibilität und interkulturelle Kompetenz erfordert.

Anforderungen

  • Eine abgeschlossene fachärztliche Ausbildung in Anästhesie  
  • Berufserfahrung in folgenden Bereichen wird vorausgesetzt: Pädiatrie, Geburtshilfe, Trauma, Spinalanästhesie, postoperative Versorgung und Intensivmedizin  
  • Vielfältige klinische Erfahrung und Fähigkeit zu selbständiger Arbeit 
  • Fähigkeit, mit begrenzten Ressourcen und begrenzten diagnostischen Möglichkeiten zu arbeiten 
  • Bereitschaft, sich an die Protokolle und Richtlinien von Ärzte ohne Grenzen zu halten 
  • Gute Englischkenntnisse  
  • Verfügbarkeit von mindestens 6 bis 8 Wochen

Wünschenswerte Kenntnisse

  • Weiterbildungen in Regionalanästhesie, Schmerztherapie, Palliativmedizin, Intensivmedizin 
  • Kenntnisse in Tropenmedizin oder Infektionskrankheiten 
  • Arbeitserfahrung in einem Entwicklungsland   
  • Weitere Sprachkenntnisse (Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch, Russisch) sind von Vorteil