Tschad

Tschad: Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen nach Überfall von unbekannter Gruppe festgehalten

Vermisster Mitarbeiter in Händen bewaffneter Gruppe, bei guter Gesundheit

Nach einem bewaffneten Überfall auf einen Compound von Ärzte ohne Grenzen in der Nacht vom 4. August in Adé im Osten des Tschad, nahe der Grenze zum Sudan, wurden zunächst ein internationaler und ein nationaler Mitarbeiter vermisst. Während der tschadische Mitarbeiter am Freitag sicher zurückkehrte, ist Ärzte ohne Grenzen nach wie vor tief besorgt über den noch immer vermissten internationalen Mitarbeiter. Wie von verschiedenen Quellen im Sudan und im Tschad bestätigt wurde, wird er von einer unbekannten bewaffneten Gruppe festgehalten. Ärzte ohne Grenzen erfuhr außerdem, dass er in gutem Gesundheitszustand sei und gut behandelt werde.

Ärzte ohne Grenzen ist in Kontakt mit der Familie des vermissten Mitarbeiters, sowie mit allen relevanten lokalen, nationalen und internationalen Behörden. Wir tun alles in unserer Macht stehende, um die sichere Rückkehr unseres Kollegen möglich zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen

Vervielfältigen