Unsere Hilfe für Flüchtlinge in Malaysia

Unsere Aktivitäten im Überblick:

Ärzte ohne Grenzen arbeitete 2016 erneut in Malaysia: Flüchtlinge und Migranten und Migrantinnen, darunter auch Angehörige der Rohingya, erhielten vor allem psychologische Unterstützung.

Die Hilfe in Malaysia für Flüchtlinge im Einzelnen (Auszug):

  • Ärzte ohne Grenzen unterstützte 2016 Angehörige der Rohingya in Malaysia: Flüchtlinge dieser religiösen Minderheit aus Myanmar, die dort Repression und Verfolgung ausgesetzt sind, sowie Migranten und Migrantinnen aus anderen Ländern wurden in Kooperation mit einer Partnerorganisation medizinisch versorgt. Mithilfe mobiler Kliniken hielten die Teams 3.294 Konsultationen ab und behandelten 236 schwangere Flüchtlinge in Malaysia. Mehr als 100 Menschen, die eine stationäre Versorgung oder Hilfe in einer Fachklinik benötigten, wurden an öffentliche Krankenhäuser überwiesen.
  • Ärzte ohne Grenzen engagierte sich auch für den Schutz von Asylsuchenden und Flüchtlingen in Malaysia, indem die Teams sie an das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) überwiesen. Sie taten dies im Namen derjenigen, die keine Erlaubnis hatten, direkt Asylanträge zu stellen. Im Verlauf des Jahres überwies Ärzte ohne Grenzen 253 Flüchtlinge in Malaysia an den UNHCR

Ärzte ohne Grenzen arbeitete erstmals 2004 für Flüchtlinge in Malaysia.

Vervielfältigen