Unsere Hilfe in Thailand

Unsere Aktivitäten im Überblick:

Ärzte ohne Grenzen nahm im Jahr 2017 die Hilfe in Thailand erneut auf: Zu Jahresende startete ein neues Projekt im Süden des Landes, um den Zugang zu psychologischer Hilfe zu verbessern. 

Die Hilfe in Thailand im Einzelnen (Auszug):

  • Im Rahmen der Hilfe in Thailand startete das neue Programm in den südlichsten Provinzen des Landes, die an Malaysia angrenzen: Pattani, Yala und Narathiwat. Die Menschen in diesem Gebiet, besonders Frauen und Kinder, leiden unter den jahrelangen gewaltsamen Auseinandersetzungen. Ärzte ohne Grenzen kooperierte mit Gesundheitsbehörden und Nichtregierungsorganisationen, um Beratungsgespräche für die verwundbarsten Mitglieder der Gemeinden anzubieten. Dies sind vor allem Frauen und Waisen.  
     
  • Im Jahr 2017 umfasste diese Hilfe in Thailand Trainingsmaßnahmen für kleine Organisationen und einflussreiche Akteure der Zivilgesellschaft. Das Team wird zum Jahresbeginn 2018 mit ersten Beratungsgesprächen starten. Diese schließen Einzel- und Gruppengespräche ein, Psychoedukation und Stressbewältigung. Ärzte ohne Grenzen wird im Rahmen dieser Hilfe in Thailand auch medizinische Leistungen wie Physiotherapie und Schmerztherapie anbieten.

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1976 Hilfe in Thailand an.

Quelle: International Activity Report 2017

 

Vervielfältigen