23.03.2022

Wasser im Südsudan

Der Zugang zu sauberem Wasser ist im Südsudan nach wie vor eine Herausforderung. Derzeit geben 49 Prozent der Haushalte an, dass sie sich auf Oberflächenwasser als Hauptwasserquelle verlassen. Dieses Wasser wird vor dem Verzehr oft nicht aufbereitet, was zusammen mit der weit verbreiteten Praxis der offenen Defäkation zu erheblichen Risiken für die öffentliche Gesundheit führt, einschließlich der Verbreitung von durch Wasser übertragbare Krankheiten. Seit Anfang dieses Jahres haben wir eine Bohrkampagne zur Schaffung von zehn Bohrlöchern gestartet, um den Zugang zu sauberem Wasser zu verbessern und die Gesundheit der Bevölkerung in diesem Gebiet zu fördern.